Chronik

1973 beginnt zwischen Bellegarde und Havixbeck , nach einigen bereits beschlossenen Partnerschaften zwischen benachbarten Städten (Orléans-Münster, Montargis-Greven), das Zusammenwachsen unserer Gemeinden. Ausgehend von den bereits bestehenden Kontakten zwischen den oben genannten Städten entsteht in Bellegarde der Wunsch nach einer deutschen Partnerstadt, möglichst in räumlicher Nähe zu Münster und Greven. Im März begibt sich eine Delegation Bellegarder Ratsmitglieder unter Bürgermeister Plisson nach Westfalen, um sich verschiedene Orte anzusehen. In Havixbeck trifft man auf offene Ohren und offene Herzen. Bereits im April entscheiden beide Gemeinderäte, eine Städtepartnerschaft einzugehen. Nicht unerwähnt bleiben soll hier die tatkräftige Unterstützung des in Orléans geborenen, in Münster lebenden Journalisten Gérard Foussier, jetzt beim Deutschlandfunk in Köln.

Zunächst macht der Sport - wie häufig - den nächsten Schritt. Anfang Juni gastiert der CD Bellegarde mit seiner ersten Fußballmannschaft in Havixbeck. Ende Juni weilt eine Delegation Havixbecker Bürger in Bellegarde, um sich vor Ort einen Eindruck von der zukünftigen Partnergemeinde zu machen und die feierliche Besiegelung der Partnerschaft vorzubereiten. Es folgt dann am

02. September 1973
die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Bellegarde. Im feierlichen Rahmen verpflichtet man sich dem Ziel einer dauerhaften Freundschaft zum Wohl aller Einwohner der Partnergemeinden.

Im Anschluss daran werden in beiden Gemeinden, so durch Beschluss des Gemeinderates in Havixbeck vom 27.09.1973 jeweils eine Kommission für Städtefreundschaft (Comité de Jumelage) gegründet, die als Vermittler und Organisator von Kontakten verschiedenster Art dienen sollen. - siehe dazu "Kommission der Städtefreundschaft" auf dieser Website -

In der Folgezeit entwickelt sich ein reger Austausch zwischen verschiedensten Gruppierungen und Vereinen auf beiden Seiten, die hier nicht in chronologischer Reihenfolge dargestellt werden soll; das würde den Rahmen sprengen und wäre immer noch unvollständig.

Als eines der wichtigsten Bindeglieder der Städtefreundschaft wird ein regelmäßiger Jugendaustausch zwischen Bellegarde und Havixbeck ins Leben gerufen. Im jährlichen Wechsel fährt in den Sommerferien eine Gruppe von rd. dreißig Jugendlichen zwischen zwölf und sechzehn Jahren in die jeweilige Partnergemeinde, um die Lebensweise kennen zu lernen, gemeinsame kulturelle Aktivitäten zu gestalten, Sport zu treiben und natürlich auch gemeinsam zu feiern. In dreißig Jahren haben dadurch hunderte Jugendliche die Gelegenheit gehabt, Erfahrungen zu sammeln, Freunde zu gewinnen und in zwei Fällen den Partner fürs Leben zu finden. Aus diesen Ehen sind vier Kinder hervor gegangen mit Großeltern in beiden Partnerstädten.

Einige weitere wichtige, dauerhafte und intensive Kontakte sollen nachfolgend - stellvertretend für alle Anderen - aufgeführt werden:

-Treffen zwischen dem Musikverein Bellegarde und dem Blasorchster bzw. dem Jugendorchester Havixbeck mit gemeinsamen Praktika, Konzerten und Aufnahmen von CD's.
- Vergleiche zwischen dem CD Bellegarde und dem Sportverein Schwarz-Weiß Havixbeck
- Gemeinsame Konzerte zwischen dem Männergesangverein Cäcilia Havixbeck und dem Chorale Chantereine de Ladon
- Besuche der Landwirte bei ihren jeweiligen Berufskollegen und Teilnahme an der alle sieben Jahre stattfindenden Landwirtschaftausstellung (Comice d'Agricole) in Bellegarde
- Kontakte zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Havixbeck und den Sapeurs-Pompiers de Bellegarde
- Regelmäßiger Schüleraustausch zwischen dem Collège de Bellegarde und der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck

Ebenfalls im jährlichen Wechsel treffen sich die Partnerschaftskommissionen zu gemeinsamen Sitzungen, um Rückschau zu halten und die Aktivitäten des kommenden Jahres zu koordinieren und vorzubereiten. In diesem Rahmen haben interessierte Bürger immer die Gelegenheit, an den Reisen in die Partnerstadt teilzunehmen und Kontakte aufzubauen.

Es soll hier zum Abschluss nicht vergessen werden, an Persönlichkeiten zu erinnern, die sich in mehr als vierzig Jahren Städtefreundschaft engagiert haben, jetzt aber nicht mehr unter uns sind. Es sind dies

In Bellegarde 
Pierre Egret
Jean-Michel Egret
Henri Faucheux
Robert und Suzanne Placier
André Bagland
Abbé Pierre David
Pierre Berthoin
Yvon Plisson
Guy Cousin
Jean-Claude Hirsinger
Monique Drunat
André Cousin
Pierre Sellier
Bernard Tardif

In Havixbeck
Günther Hartmann
Otto Lersch
Clemens Freiherr von Twickel
Josef Gesmann
Theo Merfeld
Willi Richter
Wilfried Kamp
Gabi Drunat
Bernhard Gudorf
Josef Bleiker
Frank Schröder
Reinhard Ahmann
Renate und Willy Rawe

und viele mehr...


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Newsletter 01/2018